Ich weiß gar nicht, wie oft ich den Satz schon gehört habe: „Wir gewinnen keine Kunden im Internet.“ Danach kommt dann meist: „Unsere Homepage muss besser gefunden werden, wir brauchen mehr Besucher durch Suchmaschinenoptimierung.“ Doch das ist der falsche Plan.

Viele Besucher bedeuten nicht viele Neukunden.

Wenn Sie von Ihrer Website enttäuscht sind, weil sie keine Kunden gewinnt, werden mehr Website-Besucher nicht die Lösung sein.

Denn wenn von den wenigen Besuchern wirklich noch nie jemand Kontakt aufgenommen hat, ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass sich das mit einer größeren Besucherzahl ändert.

Auf eine Website, die Interessenten nicht anspricht, können Sie sogar zehntausende von Webnutzern schicken, ohne neue Kunden zu gewinnen.

Wenn Sie in dieser Situation dann beispielsweise eine Adwords-Kampagne schalten, gibt’s nur Kosten satt statt Neukunden.

Genau deshalb sind übrigens viele von Adwords enttäuscht. Dabei kann Adwords gar nichts dafür …

Gewinnen Sie Ihre Besucher mit Qualität für sich.

Wenn jemand über eine bestimmte Suchanfrage auf Ihre Website kommt, muss er dort sofort eine befriedigende Antwort auf seine Suche finden. Oder er muss das Gefühl haben, dass er diese Antwort auf Ihrer Website bekommt.

Die entsprechenden Signale erkennen die Nutzer dabei in Sekundenbruchteilen – oder eben auch nicht.

Ihre Website muss also auf jeder Unterseite blitzschnell kommunizieren, worum es geht und welchen Vorteil der Website-Besucher für sich daraus ziehen kann.

Besonders die Überschriften sind dafür verantwortlich. Sie sind die Haken, die den flüchtigen Besucher zum Verweilen bringen können.

Wenn dann die Qualität der Inhalte stimmt, sind Sie schon nah dran, den Besucher zum Kunden zu machen.

Mit Qualität meine ich inhaltlich hilfreich, sprachlich überzeugend, grammatikalisch unauffällig.

Besucher, die lange auf Ihren Webseiten sind und über Links tiefer in Unterseiten einsteigen, senden ideale Signale an Google: Die Suchmaschine lernt daraus, dass Ihre Seite ein gutes Ergebnis für den genutzten Suchbegriff ist.

Machen Sie die Kontaktaufnahme leicht.

Kontaktdaten sollten nicht nur auf der Kontaktseite und im Impressum „versteckt“ werden.

Wenn Kontaktmöglichkeiten auf jeder Unterseite zu finden sind, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Besucher reagieren.

Wenn Sie aktiv zur Kontaktaufnahme auffordern, steigt die Wahrscheinlichkeit weiter.

Nutzen Sie auf keinen Fall ausschließlich ein Kontaktformular. Viele Menschen bevorzugen es, eine klassische E-Mail zu schreiben oder anzurufen.

Schaffen Sie ein verbindendes Element.

Typischerweise werden die wenigsten Besucher gleich beim ersten Besuch Ihrer Website so weit überzeugt sein, dass es gleich zu einem Anruf oder einer E-Mail kommt.

Leider bleibt es oft bei diesem ersten Besuch. Aus den verschiedensten Gründen. Auch mir passiert es, dass ich Websites nicht mehr wiederfinde, die mir ein paar Wochen zuvor positiv auffielen.

Wer als Erstbesucher Ihre Website verlassen hat, wird sie mit hoher Wahrscheinlichkeit schnell vergessen.

Nutzen Sie also bereits den ersten Besuch, um den Besucher zu binden und langfristig mit ihm kommunizieren zu können.

E-Mail-Marketing ist eine genial einfache und erfolgreiche Möglichkeit hierzu. Ein Newsletter kann beispielsweise Interessenten regelmäßig mit interessanten Informationen (nicht mit Werbung!) versorgen und so dafür sorgen, dass Sie im Gedächtnis bleiben.

Zudem bauen Sie langfristig Vertrauen auf, entwickeln so Interessenten zu Kunden und können sogar ehemalige „schlafende“ Kunden wieder zu aktiven Kunden machen.

Als Belohnung für die Newsletter-Anmeldung bieten Sie ein kleines Geschenk, das für den Besucher einen hohen Wert hat. Beispielsweise ein E-Book zu einer wichtigen Fragestellung.

Fragen Sie lediglich die E-Mail-Adresse ab, mehr nicht. Das erhöht die Reaktionsrate.

Übrigens: Auch die Möglichkeit zur Newsletteranmeldung gehört natürlich auf jede Unterseite Ihres Webauftritts.

Wenn die Leistung der Website stimmt, steigen Besucherzahlen von selbst.

Ich empfehle immer, erst mit einem Relaunch die Inhalte der Website zu optimieren, bevor man sich daran macht, Besucherzahlen zu steigern.

Schon die oben beschriebenen Schritte zur Webseitenoptimierung sorgen bei unveränderten täglichen Besucherzahlen für mehr Kontaktaufnahmen.

Gleichzeitig sendet die erhöhte Interaktion der Besucher mit der Website starke Signale an Google.

Am Ende zahlt sich das auch auf die Position in den Suchergebnissen aus und die Besucherzahlen wachsen von ganz allein.