Suchmaschinenoptimierung: Online gefunden werden und Kunden gewinnen

Page not found: Kreative 404-Fehlerseite für bessere Nutzererfahrung
Wie sichtbar ist Ihr Unternehmen im Internet? Website-Check!
Suchmaschinenoptimierung ist der Schlüssel, um mit der eigenen Website Kunden zu gewinnen. Das ist auch für kleine und mittelständische Unternehmen sowie für Selbständige möglich. Was dazu gehört, schauen wir uns hier an.

Was ist Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Das Ziel von SEO ist es, dass die eigene Website bessere Positionen in den Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google belegt. Mindestens Seite 1, am besten Platz 1, ganz oben bei Google.

Dabei interessieren nur Suchanfragen, die für Ihr Unternehmen relevant sind, die also zu Ihren Angeboten, Ihren Produkten oder Dienstleistungen passen.

Wenn Sie bei diesen Suchanfragen bei Google weit vorne auftauchen, werden mehr potenzielle Kunden den Weg auf Ihre Website finden.

Mit SEO erreichen Sie Ihre potenziellen Kunden in dem Moment, in dem sie nach Ihren Angeboten suchen. Man zählt SEO deshalb zum Inbound-Marketing. SEO kann keine Nachfrage generieren wie Werbung, es kann aber vorhandene Nachfrage sehr effektiv abgreifen.

Wozu Suchmaschinenoptimierung?

SEO kann ganz verschiedene Unternehmensziele erfüllen.

  • Mehr Besucher kommen auf die eigene Online-Plattform
  • Intention der Besucher kann erkannt und passend beantwortet werden, um Interessenten zu Kunden zu entwickeln: Sucht ein Besucher beispielsweise erst nach grundlegenden Informationen zu Beginn seiner Customer Journey? Oder steht er schon unmittelbar vor der Entscheidung für einen Kauf, eine Bestellung oder eine Beauftragung?
  • Direkte Generierung von Verkäufen oder Bestellungen
  • Der Vertrieb im B2B kann über die Website Leads generieren

Der große Vorteil von SEO ist, dass die Kosten nicht linear zum Erfolg der Maßnahmen steigen. Anders beispielsweise als bei SEA, wo der Kundenstrom sofort ausbleibt, wenn Sie nicht mehr monatlich bezahlen. Wie z.B. bei Google Ads.

Einmal etablierte SEO-Maßnahmen können dagegen mit nur geringen weiteren Kosten über lange Zeiträume Neukunden generieren.

Was kostet SEO?

SEO ist entgegen einer weit verbreiteten Vorstellung nicht kostenlos. Tatsächlich ist meist ein recht hoher Aufwand nötig, um dauerhaft gute Positionen für attraktive Suchbegriffe zu erreichen.

Was SEO konkret kostet, hängt von vielen Faktoren ab: Wie viele Suchbegriffe sind wichtig? Wie schwer sind gute Positionen für diese Suchbegriffe zu erreichen? Wie gut ist die Website bereits auf die Ziele ausgerichtet?

Da viele mit diesem Gedanken zu mir kommen: Wer SEO betreiben will, weil ihm beispielsweise schon 400,- Euro monatlich für eine Google-Ads-Kampagne zu viel sind, wird mit SEO auch nicht glücklich werden.

Auch für kleinere Unternehmen sollte zumindest in der Anfangszeit mit einer monatlichen Investition ab 1.000,- Euro aufwärts gerechnet werden.

Dieser Betrag wird hauptsächlich investiert in die Erstellung des SEO-Konzepts, die nötigen technischen Optimierungen auf der Website und vor allem in die Erstellung von Content.

Lohnt sich SEO für jeden?

Wenn es richtig betrieben wird, lohnt SEO für die meisten Unternehmen.

Letzten Endes hängt es von der Marge ab, die Ihr Angebot für Werbemaßnahmen lässt.

Wenn ich für die Gewinnung eines neuen Kunden über SEO-Maßnahmen umgerechnet 30,- Euro bezahle, aber nur 30,- Euro Ertrag aus dieser Kundenbeziehung ziehe, lohnt es sicher nicht.

Es gibt eine interessante Kennzahl, die auf Basis der eigenen Platzierungen in den Suchmaschinen den Wert der eigenen SEO-Maßnahmen bewertet. Diese Kennzahl gibt in Euro den Betrag an, den Sie monatlich in Google-Ads investieren müssten, um dieselbe Online-Sichtbarkeit zu erhalten wie mit Ihren SEO-Maßnahmen.

Rankingvalue einer Website als Ergebnis von SEO

Eine Sichtbarkeit im Gegenwert von über 24.500,- Euro monatlich wie im abgebildeten Beispiel: das ist doch schon eine Antwort darauf, ob SEO funktioniert, oder?

Wer sich sogar auf Local SEO beschränken kann, weil er nur in einem Ort tätig ist, wird feststellen, dass SEO-Maßnahmen dann sehr viel einfacher werden.

Eignet sich Suchmaschinenoptimierung nur für große Unternehmen?

Ganz im Gegenteil. In meiner Praxis sehe ich sehr oft, dass gerade große Unternehmen SEO kaum nutzen. Dass lässt Freiräume, die man auch als kleiner Anbieter nutzen kann.

Das gilt allerdings nur, wenn wir auf nicht-digitale Geschäftsmodelle schauen. Ansonsten kann es schwer gegen die großen Anbieter werden. Eine sinnvolle Antwort in diesem Fall wäre die Positionierung in einer Nische.

Wie schnell wirkt SEO?

Suchmaschinenoptimierung ist keine kurzfristig wirksame Maßnahme. Typischerweise vergehen 6 bis 12 Monate, bis eindeutige Ergebnisse zu sehen sind.

SEO muss prinzipiell als Langstreckenlauf betrachtet werden. Eine einmalige Suchmaschinenoptimierung wird auch für sich deutliche Ergebnisse bringen. Damit diese nachhaltig bleiben, muss das Thema SEO jedoch kontinuierlich beobachtet werden, damit bei Bedarf nachjustiert werden kann.

Wie funktioniert die Google-Optimierung?

Bei der Google-Optimierung unterscheiden wir zwei Aktivitäts-Felder: Onpage-SEO und Offpage-SEO.

Onpage-SEO: Onpage-SEO umfasst alle SEO-Maßnahmen auf der eigenen Website. Im Kern geht es darum, die Seiten optimal auf die Suchanfragen potenzieller Kunden auszurichten. Dazu wird die Site technisch optimiert (unter anderem für bessere Ladezeiten und zur Vermeidung von Duplicate Content), die Keywords werden auf Relevanz und Vollständigkeit überprüft, der Content wird optimiert und die interne Verlinkung wird angepasst. Auch Bilder-SEO gehört zu den Onpage-Maßnahmen.

Offpage-SEO: Offpage-SEO umfasst alle SEO-Maßnahmen, die auf externen Websites durchgeführt werden können. Dazu zählt zunächst einmal der Aufbau von externen Links, die auf die eigenen Seiten verlinken. Doch auch Social-Media-Aktivitäten können zum Offpage-SEO gezählt werden, genauso wie alle anderen Kommunikationsmaßnahmen, die ein Unternehmen bekannter machen und für Suchen nach dem Unternehmensnamen bei Google suchen.

Mit den richtigen Keywords die richtigen Suchanfragen abdecken

Suchbegriffe sind das, worum sich in der Suchmaschinenoptimierung alles dreht. Wer in das Thema tiefer einsteigt, wundert sich, wie viele relevante Keywords es gibt. Neben den naheliegenden Shorttail Keywords oder Money Keywords finden sich nämlich auch zahlreiche Longtail Keywords, das sind aus mehreren Suchbegriffen zusammengesetzte Suchanfragen.

Entlang der Custom Journey eines Neukunden – von der ersten Information bis zum Kauf – spiegeln die genutzten Suchbegriffe jeweils andere Suchintentionen. Es gibt beispielsweise informationsorientierte Suchbegriffe und transaktionsorientierte Suchbegriffe. Zu jeder Art von Suchbegriff gibt es den idealen Content, für informationsorientierte Suchende beispielsweise ein Blogartikel, für transaktionsorientierte eine Angebotsseite oder Produktseite.

Die Keywordrecherche ist die Basis für die Struktur der Website (Website-Architektur) und für die Arten von Content, die eingesetzt werden sollten. Die folgende Keywordanalyse ist der zentrale Baustein einer erfolgreichen SEO-Strategie. Professionelle SEO-Tools unterstützen bei diesem Schritt und liefern die nötige Datenbasis.

Nicht alle gefundenen möglichen Keywords sind für das eigene Projekt relevant. Es ist unter anderem zu überprüfen, ob die Suchintention zu den eigenen Angeboten passt. Zudem ist auch die Suchhäufigkeit entscheidend. Es kann zu aufwändig sein, für Suchbegriffe zu optimieren, die vielleicht 20 mal pro Monat gesucht werden. Wenn hinter diesem Suchbegriff aber die klar selektierte Zielgruppe für ein extrem hochpreisiges Angebot steht, sieht das wieder anders aus.

Wichtig ist, dass die Entscheidung für die letztlich ausgewählten Suchbegriffe nicht hauptsächlich nach Bauchgefühl geschieht, sondern durch objektive Daten gestützt wird.

Ordnung ins Chaos: die Suchbegriffe werden nach Themen sortiert

Sowohl Google als auch menschliche Besucher lieben eine verständliche Struktur Ihrer Website. Um diese zu erreichen, wird die lange Keywordliste nach Sinnzusammenhängen strukturiert (es werden Cluster gebildet). Die dabei entstehenden Themenfelder werden auf der Website so abgebildet, dass sich jeder Besucher zurechtfindet.

Die Seite zu einem Thema kann dann mehrere Suchbegriffe abdecken, die eng zusammen gehören. Eine wichtige Herausforderung ist dabei die Vermeidung von Keyword-Kannibalisierung. Damit ist gemeint, dass unabsichtlich mehrere Webseiten für ein Keyword optimiert wurden und Google sich dann nicht entscheiden kann, welche Seite die wichtigste ist. In der Folge erreicht dann keine Unterseite oder Landingpage gute Positionen im Suchergebnis.

Die interne Verlinkung schafft maximale Klarheit für Google

Bei der internen Verlinkung geht es darum, sich nicht nur auf sein Menü zu verlassen, sondern wichtige Seiten dadurch zu stärken, dass von anderen Unterseiten derselben Website auf diese verlinkt wird.

Durch diese Verlinkung helfen wir zum einen Google, die Struktur unserer Website besser zu verstehen. Zum anderen verbessern wir die Nutzererfahrung, da Besucher über diese Links vertiefende Informationen finden können.

Die interne Verlinkung wird auf vielen Websites kaum genutzt und ist deshalb ein typischer „Quick-Win“ im SEO.

Content für Suchbegriffe optimieren

Mit Content werden die Inhalte auf Ihrer Website bezeichnet. Content kann vieles sein: Text, Bilder, Video, Audio. Doch am wichtigsten für SEO ist Text. Denn Suchmaschinen wie Google können nur über Text zuverlässig das Thema einer Website erkennen und die Website auf eine Position in den Suchergebnissen einsortieren.

Viele machen den Fehler, sehr an Google orientierte SEO-Texter den Content ausschließlich für Google optimiert schreiben zu lassen. Doch auch die zweite wichtige Zielgruppe, die menschlichen Leser, muss sich im Content finden. Guter Content wird deshalb immer für den Menschen und für die Suchmaschine geschrieben.

Daneben muss Content zur Suchintention passen. Beispielsweise werden grundlegende oder vertiefende Informationen gesucht oder aber man weiß schon genau, was man kaufen möchte und sucht eine entsprechende Angebotsseite.

Content kann inhouse erstellt werden, meist wird er extern von spezialisierten Textern geschrieben.

SEO muss aus Besuchern Kunden machen

SEO nur unter dem Aspekt zu betrachten „Wie bekomme ich viele passende Besucher auf meine Website?“ ist zu kurz gedacht.

Website-Besucher, die sich nur mal schnell umgucken und dann verschwinden, brauchen Sie nicht.

Sie wollen Besucher, die sich für Ihre Dienstleistung, Ihre Produkte interessieren und aktiv werden.

Die zum Beispiel ein Angebot anfragen, einen Newsletter abonnieren oder etwas kaufen – je nachdem, was das Ziel Ihrer Website ist.

Die Quote dieser Reaktionen – Conversion Rate – lässt sich steigern, indem die Website so optimiert wird, dass die Besucher sich wie gewünscht verhalten. Diese Optimierung ist ein wichtiger Bestandteil von SEO.

Conversion Rate steigern – aber wie?

Das Steigern der Conversion Rate erfolgt über Struktur und Content.

Die Struktur gibt dem Besucher Klarheit: Wo finde ich was? Was soll ich als nächstes tun? Eine gute Webseiten-Struktur verwirrt nicht, darf deshalb nicht zu kreativ sein, sondern sollte gelernten Mustern folgen. Deshalb gilt: Webdesign ist Erfolgsfaktor im SEO.

Der Content packt die Besucher emotional und rational und bewegt sie dazu, zu handeln. Die Qualität des Contents ist absolut entscheidend für den Erfolg einer Website. Erst wenn die Interessenten sich angesprochen fühlen, in Resonanz mit den Inhalten gehen, wird es gelingen, mit den Webseiten Kundenaufträge zu generieren.

Über die Gestaltung von Content lassen sich auch „unerwünschte Besucher“ fernhalten. Jeder Kontakt mit einem nicht passenden Besucher – zum Beispiel per Telefon – kostet Zeit und Geld. Ihr Anspruch sollte deshalb sein, über Ihren Content qualitativ hochwertige Leads zu generieren, also nur die richtigen Besucher anzuziehen.

Wann ist das Projekt SEO abgeschlossen?

Wer SEO ernsthaft betreiben will, geht davon aus, dass SEO ein Langstrecken-Prozess ist. Wer mit SEO startet, wird zu Beginn relativ viel investieren, um die Basis zu schaffen: Keywordrecherche, Seitenarchitektur und Contenterstellung.

Wenn diese ersten Schritte umgesetzt sind, werden die Rankings der Website kontinuierlich mit einem SEO-Tool überwacht. So sehen Sie, was gut funktioniert und wo Sie nachjustieren sollten. Beispielsweise durch Optimierung vorhandenen Contents, durch Erstellen neuen Contents für weitere Suchbegriffe oder durch den Ausbau der externen Verlinkung.

Mindestens einmal wöchentlich sollte dieser Check erfolgen, als notwendig erkannte Maßnahmen sollten zeitnah umgesetzt werden.

Kann man SEO inhouse betreiben?

Wer SEO inhouse bearbeiten will, wird meistens feststellen, dass der Engpass das nötige Know-how ist. Dieses kann man sich zwar erarbeiten, der Zeitaufwand dafür ist aber aufgrund der Komplexität enorm. Dazu kommt, dass SEO ein dynamisches Feld ist, Weiterbildung – die auch wieder Zeit kostet – ist Pflicht.

Die meisten arbeiten deshalb mit einer SEO-Agentur, einem SEO-Berater oder einem SEO-Freelancer. Welche Form der Zusammenarbeit richtig ist, hängt von Ihren Anforderungen ab. An eine SEO-Agentur können Sie das gesamte Thema SEO komplett delegieren, haben dann gar nichts mehr damit zu tun. Das setzt voraus, dass Sie darauf vertrauen können, dass die SEO-Agentur fachlich top ist und Sie als Kunde eine Größenordnung haben, die sicherstellt, dass Sie nicht von Praktikanten betreut werden.

Wer daran interessiert ist, sich SEO-Wissen ins Unternehmen zu holen, entscheidet sich häufig für einen SEO-Berater wie mich. Ich erledige die notwendigen Basisarbeiten und gebe wertvolle Impulse, arbeite gleichzeitig daran, SEO-Kenntnisse in Ihr Unternehmen zu bringen. Für kleinere Unternehmen übernehme ich das Thema SEO auch komplett.

Google selbst veröffentlicht hier wertvolle Tipps zur Auswahl des richtigen SEO-Experten.

SEO konkret: Wie optimiere ich Ihre Website?

Meine Strategie zur Optimierung Ihrer Website verfolgt zwei Ziele.

Ziel 1: Die Suchmaschinen sollen Ihre Website für die passenden Suchbegriffe weit oben listen.

Ziel 2: Mehr Besucher sollen auf Ihrer Website das finden, was sie suchen. Und sie sollen eine oder mehrere gewünschte Aktionen ausführen.

Nur seriöse Suchmaschinenoptimierung ist gut für Ihren langfristigen Erfolg bei Google

Manche Suchmaschinenoptimierer arbeiten mit Techniken, die nach kurzer Zeit nicht mehr funktionieren. Für teures Geld muss dann erneut alles umgebaut und optimiert werden.

Intelligenter ist ein langfristiger wirkender Ansatz: Er basiert auf der einfachen Logik, dass Suchmaschinen den Nutzern attraktive Seiten präsentieren wollen. Wer eine gute Position erzielen will, braucht keine Tricks, sondern eine attraktive Website.

Das ist in vielen Fällen weniger herausfordernd, als es sich anhört.

Noch wichtiger: es ist nachhaltig. Die Website behält also auch dann ihre Position in den Suchergebnissen, wenn nicht regelmäßig auf Ihre Kosten daran herumgeschraubt wird.

SEO bedeutet nicht, dass Sie ein neue Website brauchen

Vielleicht haben Sie schon viel Geld in eine Website investiert, die einfach enttäuscht. Da liegt die Idee nahe, einen radikalen Schlussstrich zu ziehen und mit einem Website-Relaunch nochmal neu zu beginnen.

Leider wäre die bisherige Investition in die Website damit verloren. Doch solch ein harter Relaunch ist zum Glück selten nötig.

Mit einer Suchmaschinenoptimierung können in den meisten Fällen viele Elemente eines vorhandenen Webauftritts beibehalten werden. Insbesondere Layout und Grafik müssen oft kaum verändert werden.

Der Aufwand für die Optimierung der vorhandenen Website ist damit sehr viel geringer als der für die komplette Neuerstellung einer optimierten Website.

Seriöse Suchmaschinenoptimierung folgt den Qualitätsrichtlinien von Google

Google, die wichtigste Suchmaschine, trifft ziemlich eindeutige Aussagen, wie eine Website beschaffen sein muss, um gut gelistet zu werden. Wer diese Regeln einhält, vermeidet das Risiko, aus dem Index verstoßen zu werden.

Mit meinem Ansatz, über SEO dem Besucher eine gute Website zu bieten, folge ich automatisch den Qualitätsrichtlinien.

Suchmaschinenoptimierung in der Praxis

Schritt 1: Sie erhalten eine Checkliste, mit der ich Eckdaten zu Ihrem Angebot, Ihrer Zielgruppe, zu den Siegerfaktoren und Erfolgskillern abfrage. Sich ergebende Fragen werde ich mit Ihnen telefonisch klären. Denn zunächst muss ich ganz genau Ihre Kunden und Ihr Geschäftsmodell kennenlernen, um die passende SEO-Strategie entwickeln zu können.

Schritt 2: Einrichten eines Analysetools, das Ihnen die Kontrolle der Leistung Ihrer Website ermöglicht. Sie sehen nicht nur, wie viele Besucher da sind, sondern auch, über welche Suchworte diese kamen, wie sie sich auf der Website bewegen und was sie dort tun.

Schritt 3: Analyse Ihrer Website und der Websites der wichtigsten Wettbewerber im Hinblick auf Kundenorientierung und Suchmaschinenoptimierung.

Schritt 4: Ermittlung der relevanten Suchbegriffe für Ihr Angebot mit Hilfe diverser Tools und der Erfahrung aus unzähligen erfolgreichen Webprojekten.

Schritt 5: Entwicklung der grundlegenden Strategie für Onpage- und Offpage-Optimierung sowie für Maßnahmen zum Linkaufbau sowie zur sozialen Vernetzung. Vorschläge für Verbesserung der Besucherführung auf der Website und für Nutzung von Interaktionselementen.

Schritt 6: Falls nötig technischer Umbau Ihrer Website, damit Suchmaschinen beste Voraussetzungen bekommen, alle Unterseiten finden zu können. Dieser Umbau geschieht unsichtbar „unter der Haube“, Besucher werden davon optisch nichts bemerken.

Schritt 7: Ausrichtung der Website auf die ermittelten Suchbegriffe. Bei Bedarf entwickle ich dazu ein komplett neues Konzept für Navigation und Unterseiten und kümmere mich auch um die praktische Umsetzung.

Schritt 8: Texten aller neuen Webtexte.

Schritt 9: Entwicklung von Inhalten für den Linkaufbau. Durchführung von Maßnahmen zur sozialen Vernetzung. Falls nötig, werde ich die Website bei Google anmelden.

Schritt 10: Permanente Ergebniskontrolle, bei Abweichungen werden Maßnahmen angepasst.

Der gesamte Prozess dauert in den meisten Fällen etwa 6 Monate, danach kann der Aufwand stark zurückgefahren werden. Die erreichten Positionen sind (bei geringem weiteren monatlichem Aufwand, den Sie auch inhouse leisten können) verhältnismäßig nachhaltig. Sie bleiben also der Erfahrung nach weitgehend erhalten, wenn Sie die Zusammenarbeit mit mir beenden.

Was kostet die Optimierung Ihrer Website?

Der tatsächliche Aufwand für die Optimierung Ihrer Website hängt sehr stark von Ihren Voraussetzungen ab. Entscheidend ist unter anderem, wie „umkämpft“ der Markt ist, auf dem Sie tätig sind.

Ich kann deshalb keine pauschalen Preise angeben. Nur soviel zu Ihrer ersten groben Orientierung: Mit einem Budget bis 2.000 Euro ist in den meisten Fällen lediglich eine grundlegende Optimierung möglich – die aber unter Umständen schon gute Ergebnisse bringen kann.

Wenn wirklich alle Chancen genutzt werden sollen, rechnen Sie besser mit einer einmaligen Investition im mittleren vierstelligen Bereich. Manchmal genügt eine geringere Summe, manchmal ist mehr Aufwand nötig.

Wenn Sie es ganz genau wissen wollen, unterbreite ich Ihnen gerne ein kostenloses und unverbindliches Angebot für Ihre konkrete Situation.

Wollen auch Sie endlich Kunden mit Ihrer Website gewinnen?

Dann lassen Sie sich vom Profi für Text und SEO beraten. Fordern Sie jetzt ein fundiertes Angebot an, das garantiert kostenlos ist und Sie zu nichts verpflichtet.

Bis auf Name und E-Mail-Adresse sind alle Angaben im Formular freiwillig und dienen nur einem qualifizierteren Angebot.

    URL/Webadresse Ihrer Website?

    Mit welchen Suchbegriffen wollen Sie gefunden werden?

    Ihre wichtigsten Wettbewerber im Internet?

    Vorname Name*

    Firma, Unternehmen, Institution

    E-Mail-Adresse*

    Telefonnummer

    Eventuelle Ergänzungen

    Ich bin damit einverstanden, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage gespeichert werden. Weitere Informationen zum Datenschutz in der Datenschutzerklärung.

    FAQ

    Ich hatte als Texter und Kreativdirektor in großen internationalen Werbeagenturen schon 1996 den ersten professionellen Kontakt mit dem Internet. Seitdem habe ich kontinuierlich Wissen rund um Suchmaschinenoptimierung und Webseitenoptimierung aufgebaut und lerne ständig dazu. Seit 2006 betreue ich langfristige Kunden im Bereich SEO und SEA.

    Durch meine kreative Herkunft ist meine Herangehensweise anders als die vieler SEOs. Ich denke sehr stark von den Kundenbedürfnissen her und lege sehr viel Wert auf Texte, die verkaufen. Technik setze ich so ein, dass sie nicht negativ auffällt. Ich bin keine SEO-Agentur, Sie werden also mit mir als SEO-Berater persönlich zu tun haben.

    Bei mir sind Sie richtig, wenn Sie wirklich mit Ihrer Website nach vorne kommen wollen. Das bedeutet, dass Sie bereit sein müssen, mir am Anfang ein wenig zuzuarbeiten. SEO ist Chefsache oder zumindest Entscheidersache. Gerade zu Beginn müssen einige Details entschieden werden. Wenn dann jedes Mal erst Gremien tagen müssen, leidet die Agilität. Schnelle Entscheidungswege dagegen sorgen für schnelle Ergebnisse im Markt.

    Fragen wir erst mal anders herum: Was haben Sie von Suchmaschinenoptimierung? Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung wie ich sie betreibe ist Neukundengewinnung im Internet. Wer einem gewonnenen Kunden einen Wert zuweist, multipliziert mit der Zahl der über die Website gewonnenen Kunden, wird in den meisten Fällen feststellen, dass sich die Investition in mein Honorar schnell auszahlt.

    In Zahlen: Einmalige Maßnahmen, um eine kleinere Website in einem nicht hart umkämpften Markt (beispielsweise eine typische Dienstleister-Website) grundlegend zu optimieren, starten im Bereich um 2.000,- Euro. Sinnvolle monatliche Betreuung beginnt bei rund 400,- Euro. Gerne kalkuliere ich Ihr konkretes Projekt und nenne Ihnen einen Festpreis.

    Ich bin im Raum Hamburg als SEO tätig, betreue aber Kunden weltweit. Hauptsächlich in Deutschland, Österrreich und der Schweiz, aber auch in den USA, in China und auf Mallorca. Die meisten meiner Kunden habe ich noch nie persönlich getroffen, es ist für erfolgreiches Optimieren einfach nicht nötig.

    Das sagen Kunden

    „Der Wunsch, meine bestehende Website zu optimieren, führte mich auf die Seite von Michael Bondzio. Seine Website und besonders sein Schreibstil gefielen mir so gut, dass ich mich nach einem Erstgespräch spontan entschied, diese Aufgabe in seine Hände zu geben.

    Die Zusammenarbeit verlief absolut reibungslos und meine Ideen setzte er kompetent um. Alle Fragen wurden stets schnell beantwortet und ich fühlte mich jederzeit sehr gut betreut. Er überarbeitete nicht nur meine Texte, sondern stellte meine vorhandene Website auf WordPress um und optimierte sie für Google.

    Das Ergebnis ist eine sehr schöne Website, die innerhalb von 6 Monaten auf die 1. Seite von Google rutschte, was sich auch positiv auf den Gewinn neuer Patienten auswirkte. Auch Fragen, die erst jetzt im Nachhinein auftauchen, beantwortet Herr Bondzio stets schnell und zuverlässig.

    Ich fand die Zusammenarbeit durchgängig sehr angenehm und die Telefonate sehr kurzweilig. Somit kann ich allen, die mehr aus ihrer Website machen wollen, Herrn Bondzio sehr empfehlen.“

    Ulla Schäfer, Heilpraktikerin, Kassel

    „Nach vielen Jahren bat ich Michael Bondzio zum zweiten Mal, meinen Internetauftritt zu überarbeiten. Der Grund: Meine Strategie hatte sich im Laufe der Zeit etwas verändert und auch die Regeln des Internets sind anders. Die Anfragen gingen zurück, es musste etwas getan werden.

    Das Ergebnis der erneuten Zusammenarbeit mit Herrn Bondzio war wie beim ersten Mal: Es gefällt nicht nur mir, sondern auch den Internet-Nutzern. Das Telefon klingelt wieder öfter und ich bekomme mehr Anfragen per E-Mail. Was diesmal neu ist: Michael Bondzio zeigt mir Wege auf, wie ich alleine daran weiterarbeiten kann, die Webseite ständig zu verbessern.“

    Jörg Stottrop,
    Unternehmensberater und Inhaber
    Stottrop Unternehmensberatung, Köln