20% mehr Ticketverkäufe bei einer großen Sportveranstaltung. Verkaufserfolge bei einem Online-Vermarkter, während der Wettbewerb unter schlechter Konjunktur leidet. Ausverkaufte Anzeigenseiten bei einem Printmedium, das zuvor Schwierigkeiten hatte, genug Anzeigenkunden zu finden.

Nur drei Beispiele für die Macht des Werbebriefs

In jedem dieser Fälle gab es vorher andere Werbebriefe, die nicht diesen Erfolg erzielten. Da fragt man sich doch: Was unterscheidet Werbebriefe, die erfolgreich verkaufen?

Die wichtigste Regel für gute Werbebriefe: Verstehe die Zielgruppe

Es klingt banal, aber meiner Erfahrung nach verstoßen viele Werbebriefe gegen den Grundsatz, ganz präzise die Bedürfnissen der Zielgruppe anzusprechen. Das ist der erste von mehreren Erfolgsfaktoren für erfolgreiche Werbebriefe.

Wie aufwändig muss ein Werbebrief gestaltet sein?

Werbebriefe sind eines der preiswertesten Werbemittel. Wenn Sie einen wirklich guten Text haben, genügt es in den meisten Fällen, ihn auf Ihren Briefbogen zu drucken, in einen Umschlag zu packen und abzusenden. Diese einfache Form wirkt authentisch und vertrauenswürdig.

Was Sie eher kritisch sehen sollten, sind die sogenannten „Gimmicks“, „Give-aways“ oder „Gadgets“. Es gibt viele Beispiele für Werbebriefe, bei denen überragende Rückläufe nur deshalb entstanden, weil alle den versprochenen Kugelschreiber haben wollten. Gekauft oder unterschrieben hat keiner dieser Reagierer.

Dagegen kann eine kreative Beilage, die humorvoll und intelligent den Kerngedanken des Briefes unterstützt und gar nicht teuer sein muss, die Wirkung Ihrer Werbebriefe drastisch erhöhen.

Je nach Informationsbedürfnis der Zielgruppe kann es sinnvoll sein, zum Beispiel einen Flyer beizulegen, der weiterführende Informationen transportiert. Sehr gute Erfolge erziele ich auch mit einer Kombination aus Anzeige und Werbebrief, die auf Vorder- und Rückseite eines DIN-A-4-Blatts Platz hat.

Ein professioneller Werbebrief-Text: Preiswerter als eine Briefmarke

Als Texter schreibe ich seit über 25 Jahren erfolgreiche Werbebriefe. Zum Beispiel für Selbstständige, mittelständische Unternehmen, internationale Konzerne, Freiberufler sowie den Handwerker um die Ecke. Und gerne auch für Sie.

Mein Honorar für einen einseitigen Werbebrieftext bei normalem Schwierigkeitsgrad beträgt durchschnittlich 399,- Euro zzgl. MwSt.

Das klingt teuer? Dann rechnen wir mal: Wenn Sie einen meiner Texte zum Beispiel rund 650 Mal verschicken, ist bereits das Porto teurer als mein Text.

Nur dass die Briefmarke allein nichts verkauft, Ihnen keinen neuen Kunden bringt.

Habe ich schon erwähnt, dass Sie meinen Text immer wieder einsetzen dürfen, ohne dass Ihnen dafür neue Kosten entstehen?

Ihr nächster Werbebrief wird mehr bewegen

Die Anforderung eines Angebots ist kostenlos und verpflichtet Sie zu nichts.

Ich bin sogar so ehrlich, dass ich von Werbebriefen abrate, wenn ich denke, dass sie für eine Aufgabe das falsche Werkzeug sind. ;-)

Bis auf Name und E-Mail-Adresse sind alle Angaben im Formular freiwillig und dienen nur einem qualifizierteren Angebot.

Zielgruppe des geplanten Werbebriefs?

Was wollen Sie mit dem Brief erreichen bzw. verkaufen?

Vorname Name*

Firma, Unternehmen, Institution

E-Mail-Adresse*

Telefonnummer

Eventuelle Ergänzungen

Datenschutz: Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet und in keinem Fall an andere Unternehmen verliehen oder verkauft. Sie werden also keinerlei Werbe-E-Mails, Werbebriefe oder Werbefaxe erhalten.