Erfolgreicher Werbung machen

Erfolgreicher Werbung machen
Wie sichtbar ist Ihr Unternehmen im Internet? Website-Check!

Wissen Sie, woran man schlechte Werbung ganz sicher erkennt? Sie wirkt nicht.

Schade um das schöne Werbebudget, das in solche Werbemaßnahmen gesteckt wird.

Was ist überhaupt Werbung?

Werbung hat die Aufgabe, bestimmte Informationen an bestimmte Zielgruppen zu übermitteln, mit der Absicht, diese zu einem bestimmten Denken oder zu einer bestimmten Handlung zu bewegen.

Die übermittelten Informationen können emotional sein oder informationsbasiert.

Was bezweckt Werbung?

Werbung möchte bei der Zielgruppe bestimmte Denkweisen oder Handlungen auslösen.

Wenn z.B. ein bestimmter Sneaker von einem Sport-Star getragen wird, dann hat dieses Rollenmodell Vorbildfunktion für eine Vielzahl von Menschen, die sich dann denselben Turnschuh kaufen.

Nach dem gleichen Prinzip funktionieren die Influencer auf Instagram.

Wenn Supermärkte zum Wochenende mit Angeboten und Preisen werben, möchten sie damit dafür sorgen, dass in ihren Outlets eingekauft wird. Preissensible Menschen werden dadurch zu bestimmten Kaufentscheidungen bewegt.

Wenn eine Kosmetikserie ausschließlich bewirbt, dass auf Tierversuche verzichtet wird, setzt man darauf, mit seinem Wertesystem beim Wertesystem seiner Zielgruppe anzudocken, die dann im Shop bevorzugt zu Produkten dieser Marke greift.

Wer Werbung analysiert, erkennt meist schnell, wer die Zielgruppe ist und was die Werbung in der Zielgruppe auslösen soll.

Imagewerbung vs. Verkaufswerbung

Werbung wird häufig unterschieden in Imagewerbung und Verkaufswerbung.

Imagewerbung transportiert Haltungen oder Werte von Unternehmen, mit der Absicht, damit in der Zielgruppe auf Resonanz zu stoßen. Ein direkter Verkauf wird nicht angestrebt, ist aber in den meisten Fällen erwünschte Spätfolge.

Verkaufswerbung ist dagegen direkt auf den unmittelbaren Verkauf eines Produkts oder das Bestellen einer Dienstleistung ausgerichtet.

In der Praxis verschwimmen oft die Grenzen zwischen diesen beiden Bereichen.

Werbung ist eine uralte Kulturtechnik

Werbung gibt es schon immer, schon der Marktschreier auf dem Markt vor tausenden von Jahren hat Verkaufswerbung betrieben. In den Ruinen von Pompeji fand man Werbetafeln.

Auch Imagewerbung ist keine neue Erfindung. Bestimmte Manufakturen, die weit über ihre Region hinaus für sehr hochwertige Erzeugnisse standen, betrieben schon Imagewerbung, als man den Begriff noch nicht kannte.

Welche Werbeaussagen gibt es?

Ein großer Teil der Werbung wirbt über niedrige Preise. Das ist zum einen verständlich, da ein niedriger Preis einer der wichtigsten Differenzierungsfaktoren ist.

Gleichzeitig ist der Preis aber auch eines der schlechtesten Werbeargumente. Denn es gibt immer ein Unternehmen, das noch billiger anbieten kann. Das heißt, sobald man den Preis als Werbeargument nutzt, wird man schnell in eine Preissenkungsspirale gezogen, in der am Ende alle verlieren.

Schon früh hat man deshalb in der Werbung begonnen, Alleinstellungsmerkmale jenseits des Preises herauszuarbeiten. Diese nennt man USP (Unique selling proposition).

Ein USP kann beispielsweise ein bestimmtes Design sein, eine einzigartige Rezeptur, eine spezielle Technologie, ein Patent, bestimmte Markenwerte und vieles mehr.

Einen guten USP entwickeln und ihn mit guter Werbung vermitteln, ist der intelligenteste Weg, eine starke Marke aufzubauen.

Wo kann man Werbung machen?

Es wird meist unterscheiden zwischen Offline-Werbung und Online-Werbung.

Offline-Werbung umfasst alle Formen der Werbung, die außerhalb des Internets stattfinden. Historisch gesehen, war das mal die einzige Form, Werbung zu betreiben. Wird deshalb auch als klassische Werbung bezeichnet.

Zur Offline-Werbung gehören zum Beispiel Plakatwerbung, Anzeigenwerbung, Radiowerbung, Fernsehwerbung und die Werbung am POS (zum Beispiel im Supermarkt).

Zur Online-Werbung gehören Werbebanner, SEA (Google Ads, Facebook Ads), Affiliate-Marketing, Influencer-Marketing (Instagram), Content-Marketing und Social-Media-Marketing.

Grundsätzlich verliert Offline-Werbung kontinuierlich an Bedeutung, während Online-Werbung immer wichtiger wird.

Das zeigt sich auch daran, dass Werbe-Formate, die mal zur klassischen Werbung zählten – wie TV-Werbung über lineares Fernsehen – zunehmend in die Online-Medien wechseln.

Gerade junge Leute beispielsweise schauen fast kein „normales“ Fernsehen mehr (über Kabel, Satellit oder Internet). Stattdessen nutzen sie Youtube oder Streaminganbieter wie Netflix, Amazon Prime oder Sky. Entsprechend verlieren die klassischen TV-Anbieter wie ARD, ZDF, RTL oder Pro Sieben in den jungen Zielgruppen massiv Marktanteile.

Was sind die richtigen Werbekanäle für Ihre Werbung?

Die Auswahl der richtigen Werbekanäle hängt vor allem davon ab, wo Sie Ihre Zielgruppe am besten erreichen können.

„Am besten“ bezieht sich dabei sowohl auf die Qualität des Kontakts – also darauf, ob die Zielperson gerade offen für Ihre Werbebotschaft ist – und auf die Kosten.

Eine Anzeige im lokalen Anzeigenblatt kann sinnvoll sein, wenn Ihre Zielgruppe dort hineinschaut.

Ein Werbespot im Fernsehen kann für ein lokales Unternehmen sinnvoll sein, wenn es eine regional begrenzte Möglichkeit gibt, ihn zu präsentieren. Beispielsweise über einen Lokalsender. Und – zweite Voraussetzung – wenn die angepeilte Zielgruppe diesen Sender auch sieht.

Für Unternehmen im B2B-Bereich können Fachanzeigen sinnvoll sein – wenn das jeweilige Print-Medium noch genutzt wird. Auch im Bereich der Fachzeitschriften gehen die Leserzahlen kontinuierlich zurück.

Entsprechend werden Werbegelder immer häufiger in Online-Werbung investiert. Und dafür gibt es viele gute Gründe.

Was sind die Vorteile von Online-Werbung?

Der wichtigste Vorteil von Online-Werbung ist, dass viele Zielgruppen heute über digitale Medien am erfolgreichsten anzusprechen sind.

Denn während die Nutzung von Printmedien immer weiter zurückgeht, sind Online-Medien weiterhin auf dem Vormarsch.

Online-Werbung lässt sich zudem gut auf Erfolg kontrollieren. Wer entsprechende Kennzahlen auswertet, kann recht sicher beurteilen, was die eigene Werbung konkret bringt.

Ein weiterer Erfolgsfaktor von Internetwerbung ist die Interaktivität. Der Dialog mit dem Kunden oder potenziellen Kunden ist damit erstmals in der Breite möglich geworden und eröffnet ganz neue Möglichkeiten.

Wie akzeptiert ist Werbung?

Werbung hat kein gutes Image, der Anteil der Menschen, die Werbung sogar hassen, steigt immer weiter.

Damit Werbung akzeptiert wird, darf sie sich nicht aufdrängen, sie sollte unterhalten oder zumindest halbwegs neutral informieren.

Noch besser ist es, wenn Werbung gar nicht wie Werbung wirkt. Ein Beispiel: Menschen haben ein Problem und suchen bei Google nach einer Lösung. Gut gemachter Info-Content bietet diese Lösung, wirbt aber gleichzeitig dezent für den Absender des Angebots.

Was ist die richtige Strategie für Ihre Werbung?

Wie immer in der Kommunikation geht es auch bei der Planung von Werbung zunächst darum, Angebot, Zielgruppe und Werbeziel eindeutig zu definieren.

Aus den drei Punkten lässt sich ableiten, welche Medien sich als Werbeträger eignen.

Aus den zur Verfügung stehenden Werbeformaten werden die passenden ausgewählt. Anschließend werden die Werbeinhalte erstellt.

Wichtig: eine starke, merkfähige Idee, die den USP transportiert. Eindeutige, klare Bilder und Texte ohne Rätselraten. Eine eindeutige Handlungsaufforderung und/oder der Verweis zu weiterführenden Informationen.

Gute Werbung überzeugt Kopf und Herz

Es gibt kein Geheimrezept für gute Werbung.

Es gibt aber eine grundsätzliche Eigenschaft, die gute Werbung immer auszeichnet: Sie spricht die Adressaten dort an, wo der Schuh drückt.

Bevor die erste Zeile Werbetext geschrieben wird, ist es deshalb absolut entscheidend, zu wissen, für welche Zielperson man schreibt. Und was diese Person bewegt.

Erfolgreiche Werbung beginnt mit fundierter Konzeption

Werbung, die schon vom Ansatz her falsch gedacht ist, wird nie das geplante Ziel erreichen. Egal, ob Sie online werben wollen oder mit Drucksachen.

Unabhängig von den geplanten Werbemedien stelle ich deshalb die Entwicklung des Werbekonzepts an den Anfang der nötigen Arbeitsschritte für erfolgreiche Werbung.

Das mag dem einen oder anderen etwas aufwändig erscheinen. Aber mal ehrlich: War es jemals einfach, anspruchsvolle Ziele zu erreichen?

Den ganzen Stress auf dem Weg zu guter Werbung nehme ich Ihnen übrigens gerne ab. Egal, ob Sie Anzeigen planen, Broschüren, Flyer, Werbebriefe oder Online-Maßnahmen.

Rufen Sie mich an – 04131 727 46 10 – oder schicken Sie mir eine E-Mail an . Die Erstberatung ist kostenlos.