Wie Ihr Newsletter ideal konzipiert wird

Newsletter konzipieren und texten

Newsletter konzipieren und texten

Wie sichtbar ist Ihr Unternehmen im Internet? Website-Check!
Unter einem Newsletter versteht nicht jeder dasselbe. Werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Varianten und finden die, die zu Ihrem Unternehmen passt.

Der klassische Newsletter

In der klassischen Variante ist ein Newsletter ein regelmäßig oder sporadisch erscheinendes Informationsmedium, das an einen Pool von Kunden- oder Interessenten-Adressen versendet wird.

Solche Newsletter sind lange vor dem Internet entstanden und wurden besonders gern von Versandhändlern eingesetzt. Hauptsächlich, um zwischen dem Erscheinen von Katalogen auf aktuelle Neuerungen im Sortiment hinweisen zu können.

Dieses Prinzip eines Newsletters ist bis heute erhalten geblieben und findet sich jetzt auch bei vielen Unternehmen, die im Internet aktiv sind.

Großer Nachteil aus meiner Sicht: Die Möglichkeiten der Automatisierung werden hier nicht genutzt.

So sollte ein Newsletter nicht organisiert sein

Newsletter nach dem oben skizzierten klassischen Prinzip funktionieren sehr häufig so: Ich melde mich an. Erhalte die Double-Opt-In-Bestätigungsmail, in der ich den Bestätigungs-Link anklicke. Eventuell erhalte ich dann noch eine Begrüßungsmail, in der man sich freut, dass ich jetzt den Newsletter lese.

Und dann passiert wochenlang gar nichts mehr.

Irgendwann – ich habe schon vergessen, dass ich mich eingetragen habe – kommt ein Newsletter mit irgendwelchen Verkaufsangeboten, die mich nicht interessieren.

Problem: Während des wichtigen Zeitfensters kurz nach meiner Anmeldung hat mich der Newsletter komplett ignoriert.

Dabei wäre ich gerade in dieser Phase offen für interessante Infos gewesen.

Ein „dummer“ Newsletter, der einfach an den kompletten Verteiler versendet wird, kann das nicht leisten. Dazu benötigen wir einen automatisierten Newsletter.

Was macht ein automatisierter Newsletter besser?

Schauen wir uns jetzt einen automatisierten Newsletter an: Ich bin auf einer interessanten Website zu einem Thema, das mich beschäftigt. Da mir weitere Infos versprochen werden, melde ich mich für den Newsletter an.

Ich erhalte wieder die Double-Opt-In-Bestätigungsmail und klicke auf den Bestätigungs-Link. Und jetzt kommt der Unterschied: Sofort erhalte ich den ersten Newsletter. Kein Begrüßungs-Blabla, keine Verkaufsangebote. Stattdessen weitere Infos mit Nutzwert zu dem Thema, das mich gerade beschäftigt und zum Besuch dieser Website brachte.

Nach wenigen Tagen kommt der nächste Newsletter. Dann bald wieder einer. Und noch einer. Jedes Mal voller hilfreicher Info.

Mit jedem Newsletter lerne ich: Es gibt Lösungen für das Thema, das mich beim Besuch der Website beschäftigte. Die Absender des Newsletters sind offensichtlich absolute Experten auf ihrem Gebiet. Zudem scheinen sie ganz sympathisch zu sein, da sie ihr Wissen einfach so mit mir teilen.

„Dummer“ Newsletter vs. automatisierter Newsletter

Das sind die Vorteile des automatisierten Newsletters, auch Follow-up-Autoresponder genannt:

  • Startet exakt dann, wenn der potenzielle Kunde einen Informationsbedarf hat – direkt nach dem Anmelden für den Newsletter
  • Begleitet eng getaktet über die wichtigen ersten Tage und Wochen, während denen jederzeit eine Investitions- oder Kaufentscheidung stattfinden kann
  • Baut nach und nach den Experten-Status des Absenders auf
  • Sorgt dafür, dass der Absender im „Relevant Set“ der Zielperson verankert wird, also bei dieser als potenzieller Anbieter bekannt ist
  • Kann nachfolgende Inhalte automatisch an Interessenschwerpunkte des Lesers anpassen – ausgelöst beispielsweise durch das Klicken eines bestimmten Links im Newsletter
  • Die gesamte Mail-Kette wird nur einmal angelegt und läuft dann bei jeder Neuanmeldung automatisch ab
  • Zusätzlich zu den individuellen Mails für jeden einzelnen Leser sind jederzeit Massen-Aussendungen an den gesamten Verteiler möglich, um beispielsweise auf einen neuen Blogartikel oder ein attraktives Angebot hinzuweisen

Warum nutzt nicht jeder automatisierte Newsletter?

Voraussetzung für einen automatisierten Newsletter ist eine Software, die den Versand übernimmt. Diese Automatisierung beherrscht nicht jede Newsletter-Software.

Zusätzlich muss man sich im Vorfeld die Mühe machen, alle Newsletter-Texte als überzeugende Mail-Kette zu konzipieren, zu texten und die jeweiligen Newsletter im System anzulegen.

Doch diese Schritte sind nur einmal nötig, ein intelligent aufgesetzter Newsletter kann anschließend jahrelang laufen und kontinuierlich Neukunden gewinnen.

Zudem kann man das Texten der Newsletter outsourcen, beispielsweise an einen freien Texter mit viel Newsletter-Erfahrung ;-)

Neue Blogbeiträge? Ich schicke Ihnen eine Mail: